Tore: 0:1 Alexander Gründler (44.), 1:1 Nico Jänicke (88.), 1:2 Marko Schädlich (94.)

Der Pokal hat seine eigenen Gesetze

Ganze sechs Minute stand Möhlau vor der Sensation aber erstmal von Anfang an.

Das Spiel begann bei sommerlichen Temperaturen wie erwartet – Möhlau stand hinten sehr tief und rührte den alt bekannten Beton an und hoffte auf den ein oder anderen Konter. Wir hatten viel Ballbesitz aber taten uns sichtlich schwer Tempo und ordentliche Spielzüge hinzubekommen. Dennoch konnten wir uns die ein oder andere gute bis sehr gute Chance durch Robin, Alex und Rico herausspielen aber noch nicht nutzen.

In der 40 Minute kam es fast so, wie es kommt, wenn man vorne die Dinger vorn nicht macht. Möhlau spielte einen langen Ball von hinten auf die rechte Seite. Der Möhlauer Außenspieler setzte sich durch und brachte von der Grundlinie einen scharfen Rückpass in die Mitte, wo sein Mitspieler völlig frei stand aber dieser an seinen Nerven und am Pfosten scheiterte.

Kurz vor der Halbzeit war es dann aber soweit. Marko holte auf der linken Seite einen Freistoß heraus und Jan nahm sich den Ball. Er brachte den Freistoß scharf in die Mitte und fand auch einen Kopfball-Abnehmer. Der Möhlauer Keeper konnte den Kopfball nur zur Seite abprallen lassen, wo Alex Danke sagte und zum längst überfälligen 0:1 einschob.

Zweite Halbzeit – viele Chancen und eine Überraschung

In der zweiten Hälfte fast dasselbe Bild wie in Hälfte eins. Wir machten das Spiel und Möhlau konzentrierte sich auf ihre Konter. Doch nun nahmen wir die Außenbahnen besser mit und erspielten uns wiederum mehrere gute Chancen. Die dickste Möglichkeit hatte dabei Robin. Rico spielte einen Pass in die Gasse zu Alex, der noch den Keeper umkurvte und dann in den Rückraum zu Robin passte. Robin nahm den Ball mit dem Rücken zum Tor an und versuchte es dann per Drehschuss das leere Tor zu treffen aber der Ball ging leider knapp links am Tor vorbei. Das wäre wohl die Vorentscheidung gewesen.

Kurz vorm Ende kam es diesmal so, wie es kommt, wenn man vorn nicht trifft. Möhlau kam in der 88. Minute wieder über die rechte Seite und es war wieder ein scharfer Rückpass in den Rückraum, wo Nico Jänicke diesmal die Nerven bewahrte und zum nicht unverdienten 1:1 traf.

Ab in die Verlängerung

Nun hieß es weitere 30 Minuten kämpfen und es nicht zum Elfmeter schießen kommen lassen. Wir haben dann auch nicht lange für die erste gute Chance gebraucht. Wieder passte Rico zu Alex, der setzte sich noch gegen einen Möhlauer durch aber scheiterte noch am Fuß des Keepers. Der Abpraller landete prompt bei Marko und der schob zum 1:2 Führungstreffer ein.

In der 105. Minute kam es dann noch zu einem unschönen Zusammenstoß zwischen den Möhlauer Torschützen Jänicke und Steffen. Steffen konnte weitermachen aber der Möhlauer musste mit einer Kopfverletzung ausgewechselt werden (wir wünschen an dieser Stelle gute Besserung). Im weiteren Verlauf gab es noch einige kleinere Möglichkeiten aber die Luft war auf beiden Seiten raus und somit hieß es nach 120 Minuten, in einem sehr fair geführten Spiel, 1:2 Sieg.

Fazit zum Pokalspiel

Ganz Möhlau (Mannschaft und Fans) haben den gestrigen Sonntagnachmittag zu einem wahren Pokalfight für uns gemacht. Wir waren zwar über die gesamte Spielzeit das dominierende Team aber das konnte man ja auch nicht anders erwarten. Im Endeffekt hatten wir das Quäntchen Glück mehr auf unsere Seite und konnten einen nicht unverdienten Sieg einfahren.

Man sollte das Spiel jetzt nicht zu hoch bewerten, sondern eher einen Haken dran machen und die volle Konzentration auf den Freitagabend legen.

Wir wünschen Möhlau viel Glück für die neue Saison in der Landklasse.

Kommentare

0