Tore: 2:1 und 2:2 Robin Scheibe (59., 60.)

Wieder nur schwer ins Spiel gefunden

Zum wiederholten Male haben wir uns in den ersten 45 Minuten schwer getan ins Spiel zu finden. Es fehlte einfach an der Kommunikation, was den Spielaufbau sehr langsam und ideenlos gestaltete. In der ersten Viertelstunde konnten wir uns zwar noch ein Paar gefährliche Angriffe herausarbeiten aber die führten nicht zum Erfolg.

Der einzige Treffer in der ersten Hälfte fiel dann noch sehr unglücklich aber auf jeden Fall verdient. Nach einer Flanke über die rechte Abwehrseite konnte David den ersten Schuss zwar noch parieren aber den Nachschuss per Knie ging dann postwendend ins Tor zum 1:0. Zu diesen Zeitpunkt hätte wir uns nicht beschweren dürfen, wenn der HFC noch das ein oder andere Tor gemacht hätte aber davor bewahrte uns David.

Nach der Halbzeit zeigten wir ein anderes Gesicht

Ebenfalls, wie schon im letzten Testspiel, zeigten wir nach dem Seitenwechsel eine ganz andere Körpersprache. Es wurde besser miteinander gesprochen, die Zweikämpfe wurden angenommen und das Tempo im Spielaufbau wurde deutlich erhöht. Dennoch mussten wir zunächst noch das 2:0 hinnehmen aber das verunsicherte uns nicht, sondern kitzelte vielleicht noch die letzten Prozent aus uns raus.

Wir erarbeiteten uns fort an die ein oder andere gute Gelegenheit aber sowohl Fabian, Jan, Alex oder Mauri konnten die Chancen noch nicht nutzen. In der 59. Minute war es dann aber endlich soweit. Alex wurde auf der linken Seite in Szene gesetzt und bediente den besser postierten Herr Scheibe 🙂 in der Mitte, der zum verdienten Anschlusstreffer einschob.

Das 2:2 ließ dann auch nicht lange auf sich warten. Sofort nach dem Anstoß wurde der Ball erobert und diesmal wurde Alex auf der rechten Seite auf die Reise geschickt. Seine Flanke fand wiederum am langen Pfosten mit Herrn Robin Scheibe einen dankbaren Abnehmer.
Im Laufe des Spiels erarbeiteten wir uns weitere gute Möglichkeiten durch Mauri, Alex und Pawel aber leider ohne Erfolg. Zu diesem Zeitpunkt hätte sich der HCF nicht über einen Rückstand wundern dürfen.

Für den letzten Aufreger im Spiel sorgte unser Mauri bzw. der gefoulte Gegenspieler, der der Meinung war, sich mit Mauri auseinandersetzen zu müssen. Doch der Schiedsrichter konnte diese Situation schnell klären, indem er beiden die Gelbe Karte zeigte (die Mannschaftskasse freut es 🙂 …).

Fazit zum sechsten Testspiel

Nach schwacher erster Halbzeit, war es am Ende ein verdientes Unentschieden. Nach insgesamt 6 Testspielen konnten vier Siege und jeweils ein Unentschieden und Niederlage einfahren. Doch wie sagt man so schön in Amsdorf: „Vorbereitungsspiele sind Schall und Rauch“. Die erste Pflichtaufgabe wartet am Sonntag auf uns, bevor es dann am 14.08.2015 zum ersten wirklichen Bewährungstest kommt.

Kommentare

0