Tore: Gründler (7), Kudyba (3), R. Scheibe (2), Mauritz (2), Gierz, Hanetzog

Torhungrig und Spielfreudig

Nach kurzer Abtastphase in der ersten Halbzeit eröffnete Robin nach einem schönen Pass von Rico den Torreigen, indem er den Reideburger-Schlussmann zum 1:0 per Lupfer überwand. Das 2:0 wurde vom Kapitän persönlich eingeleitet und durch Alex ins linke obere Eck vollendet. Gerade noch Torschütze und jetzt Vorlagengeber zum 3:0 von Robin. Das 4:0 wurde durch einen Patzer der Reideburger-Defensive eingeleitet und Mauri bedankte sich, indem er noch den Torwart umkurvte und dann locker einschob. Den letzten Treffer in der ersten Halbzeit bereitete Max mit einem starken Lauf über die rechte Seite vor und fand mit Mauri einen dankbaren Abnehmer in der Mitte. Mit dem 5:0 ging es dann erstmal in die wohl verdiente Pause.

3 Neue zur Halbzeit

Beim ersten Testspiel hatten unsere Jungs noch leichte Abstimmungsprobleme nach den ganzen Auswechselungen zur Halbzeit aber von denen war gestern gar nichts zu sehen. Ganz im Gegenteil, jetzt waren die Jungs noch viel Torhungriger. Nach nicht einmal einer Minute erzielte Kevin mit einem strammen linken Schuss von der linken Seite ins untere rechte Eck das 6:0.

Nun folgten zwei identische Spielzüge über die linke Seite. Einmal über Kevin und einmal über Tom und in der Mitte sagte zweimal als Alex Danke und schob zum 7:0 und 8:0 ein. In der nächsten Aktion holte Alex einen Elfer raus und gab Pawel die Pille. Der lass sich nicht zweimal Bitten und verwandelte Eiskalt ins untere linke Eck zum 9:0. Dann kam es zum Déjà-vu für Reideburg, denn wieder waren es Kevin und Tom die über die linke Seite durch waren und Alex mustergültig zum 10:0 und 11:0 bedienten.

Die nächste Torkombination hieß dann zweimal Rico-Pawel. Rico legte vor und Pawel schloss einmal per Lupfer zum 12:0 und einmal per Rechtsschuss in untere rechte Eck zum 13:0 ab. Das 14:0 erzielte Fabian und für die letzten beiden Treffer ging es wieder schnell über Kevin. Einmal setzte sich Kevin in der Mitte durch und legte zum wiederholten Male für Alex auf und einmal setzte er sich auf der linken Seite durch, wo er in der Mitte (wie könnte es anders sein) Alex fand und der mit seinem Knie den letzten Treffer des Tages erzielte.

Fazit zum zweiten Test

Mit Sicherheit sollte man den Test nicht überbewerten aber eins ist auch sicher, ähnliche Spiele haben unsere Jungs in früheren Spielzeiten deutlich knapper bestritten. Nach den zwei Spielen kann man schon sagen, dass sich die Neuen schon sehr gut integriert haben und die Mannschaft sich schon spielerisch ordentlich präsentiert. Dennoch heißt es weiter am Ball bleiben und bis zum Saisonauftakt weiter die Spielabläufe optimieren.

Kommentare

0