Tore: 0:1 Alexander Gründler (18.), 1:1 Vincent Kühn (35.)

Wieder gut ins Spiel gefunden

138 Zuschauer sahen bei nochmal sommerlichen Temperaturen ein 1:1 unseren Ersten. Nach fünf Minuten abtasten und Ballgeschiebe fanden beide Mannschaften gut ins Spiel und trotz der Hitze war das Tempo zunächst mal hoch.

Die erste „Großchance“ der Partie hatte Pawel in der sechsen Spielminute aber er konnte den Keeper nicht überlisten und der Ball ging rechts am Tor vorbei. 12 Minuten später sah die Sache dann aber anders aus. Robin sicherte den Ball im Mittelfeld und steckte perfekt zu Alex auf der rechten Seite durch, der nahm den Ball mit in Richtung Sechszehner und versenkte dann die Kugel flach ins lange Toreck zum 1:0.

In der 35.Minute konnte Piotr einen Konter über die linke Außenbahn nur per Foul am Sechszehner stoppen. Beim anschließenden Freistoß verschätze sich David, Vincent Kühn kam per Kopf eher an den Ball als David mit den Fäusten und köpfte zum 1:1 ein.

Nach 38 Minuten haben die Hitze und das anfängliche hohe Tempo bei Robin den Kreislauf lahm gelegt und er musste Hechti ersetzt werden.

Halbzeit zwei

Die zweite Hälfte begann wie Hälfte eins endete. Beide Mannschaften versuchten es mit sicheren Spielaufbau und setzten ihre Hoffnung ins Kontern. Somit ergaben sich Chancen auf beiden Seiten und die Größte Chance für uns hatte dabei Toni, der wie Marko in der 61.Minute eingewechselt wurde.

Marko setzte Alex mit einem Pass in die Spitze in Szene, der legte sich zunächst den Ball am Torwart vorbei aber konnte von der Abwehr am Abschluss gehindert werden, so dass er den heraneilenden und besser postierten Toni per Querpass anspielte. Der Abschluss von Toni konnte aber ebenfalls in letzter Sekunde entscheidend von der Stendaler-Abwehr gestört werden und ging an das Außennetz.

Weitere Konterchancen wurden herausgespielt aber wurden nicht Konsequenz zu Ende gespielt.

Die größte Chance auf Stendaler-Seite hatte Instenberg aber er zögerte zu lange mit dem Abschluss und setzte den Ball über den Kasten von David. Ein Treffer in der 87.Minute nach eine Ecke wurde zurecht abgepfiffen, da Kalle vorher gefoult wurde.

Fazit zum dritten Punktspiel

Chancen hüben wie drüben und am Ende ein Unentschieden, was hart erkämpf war. Stendal hatte zwar mehr Ballbesitz und mehr vom Spiel aber an unserer diesmal sehr gut stehenden Abwehr kamen sie nur schwer vorbei. Offensiv haben wir es ein paar Mal schnell gespielt und uns die ein oder andere gute Chance herausgespielt aber allen in allem ist das noch zu wenig.

Zwischenzeitlich wurde das Tempo auf beiden Seiten aus dem Spiel genommen, was für Unmut bei den Zuschauern sorgte, aber das war einfach der Hitze geschuldet.

Rückblickend auf das Dessau-Spiel war es eine Leistungssteigerung aber das war auch einfach unsere Pflicht und dennoch ist immer noch genügend Luft nach oben. Man merkt einfach noch, dass uns die Automatisen fehlen und wir weiter hart daran arbeiten müssen.

Kommentare

0