Tore: 1:0 Robin Scheibe (38.), 1:1 Robin Zern (44.)

Die ersten 45 Punktspielminuten in der Saison 15/16

Für den ersten Spieltag war alles angerichtet, nur das Wetter wollte dem Ganzen einen Strich durch die Rechnung machen. Ammendorf ging, wie nicht anders erwartet, auf ein schnelles erstes Tor und Sie kamen auch besser ins Spiel. In den ersten 5 Minuten mussten wir auch gleich zwei brenzlige Situationen überstehen aber unsere Abwehr und David konnten diese souverän abwenden.

Wir brauchten gute 20 Minuten für die erste Chance. Ein Ammendorfer Befreiungsschlag landete bei Piotr, der köpfte den Ball in die Mitte, wo Jan an den Ball kam. Jan spielte den Ball dann direkt Alex und der schloss ebenfalls gleich direkt ab vom Strafraumeck aber der Ball ging knapp am langen Pfosten vorbei. Endlich ging es mal schnell und direkt und schon wurde es gefährlich.

Ammendorf versuchte es dann immer wieder mit langen Bällen aber darauf waren wir sehr gut eingestellt und konnten diese meistens schon im Keim ersticken.
In der 38. Minute war es dann soweit für das erste Verbandsligator der Saison 2015/2016. Nach einer Ecke für Ammendorf spielte Jan den Ball auf Alex. Alex nahm sich den Ball und setzte zum 60m Sprint auf der rechten Außenbahn an. Mit einer flachen Flanke in den Rücken der Abwehr fand er mit Robin den passenden Abnehmer, denn dieser schloss direkt ab und der Ball ging ins untere linke Toreck zum 1:0. Wieder ging es schnell und diesmal war es erfolgreich.

Hier das Tor im Video

Doch nur sechs Minuten später kam es dann, zu einer zumindestens strittigen Szene mit dem Charakter „Muss man(n) den pfeifen?“. Einen mal wieder lang geschlagenen Ball wollte Piotr ins ausgehen lassen aber Zern roch den Braten und holte sich den Ball noch. Bei dem Versuch sich den Ball wieder zu holen fiel Zern dann wie vom Blitz getroffen und nach recht langem Zögern (da der Linienrichter nichts anzeigte) erfolgte der Pfiff dann doch noch. Der gefoulte trat dann auch gleich selber an und verwandelte den Strafstoß sicher in untere rechte Eck zum 1:1 Halbzeitstand.

2 Halbzeit – ein normales Fußballspiel war kaum nicht möglich

4 Minuten nach Wiederanpfiff wurde das Spiel aufgrund des anhaltenden Unwetters für 10 Minuten unterbrochen. In der Folge entwickelte sich ein Spiel was mit Fußball nicht mehr viel zu tun hatte, dass lag aber nicht an den Mannschaften, sondern am Wetter bzw. an der Dunkelheit.

Dennoch gab es noch gute Chancen auf beiden Seiten. Die beste Möglichkeit hatten wir dann noch in der 87. Minute. Marta schlug den Ball einfach mal vor in die Mitte, wo sich Alex gegen die Ammendorfer-Abwehr durchsetzen konnte und den Ball zu Robin auf die rechte Seite spielte. Robin ging bis zur Grundlinie durch, spielte den Ball dann wieder zurück zu Alex aber dessen Schuss konnte die Abwehr mit vereinten Kräften erfolgreich zur Ecke klären, die dann nichts mehr einbrachte.

Fazit nach dem ersten Punktspiel

Chancen auf beiden Seiten und am Ende ein gerechtes Unentschieden. Sobald wir es schnell, direkt und über die Außenbahnen gespielt haben, dann wurde es gefährlich. Die Defensivarbeit sah schon sehr ordentlich aus aber sollte, genau wie die Angriffe, weiter verbessert werden.

Mit Dessau wartet der nächste unangenehme Gegner auf uns, wo es wieder gilt voll konzentriert ins Spiel zu gehen.

Kommentare

0